Infos zu Bridgestone Energiesparreifen

Bridgestone Ecopia EP150 – Bridgestone Sommerreifen

Bridgestone Ecopia EP150Neuer Reifen mit geringem Rollwiderstand kombiniert hohe Sicherheit bei Nässe mit geringem Kraftstoffverbrauch und geringen CO2-Emissionen.

Bridgestone stellt einen neuen, umweltfreundlichen Reifen, den ECOPIA EP150, auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt vor. Der Reifen schafft es, herausfordernde und bisher gegensätzliche Zielsetzungen zu vereinen: Top-Sicherheit bei Nässe und gleichzeitig reduzierter Rollwiderstand. Das führt zu einer Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen.

Für diesen Durchbruch hat Bridgestone die NanoPro-Tech™-Mischung entwickelt, die den Rollwiderstand verringert, indem der Energieverlust während der Rotation vermindert wird. Außerdem sorgt ein neues Profilmuster mit verbundenem Block und dünner Rippe für einen höheren Kontaktdruck und bessere Bremsleistung auf nassem Untergrund.

Der ECOPIA EP150 bietet einen um 15 % verbesserten Rollwiderstand (gegenüber aktuellen Bridgestone-Produkten mit gleichen Abmessungen). Damit lassen sich Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß im Mittel um jeweils 3 % senken.

Der ECOPIA EP150 wird im Jahr 2010 als integriertes Ersatz- und Erstausrüstungs(OE)-Produkt eingeführt. Zielgruppe sind Kompakt- und Mittelklasse-Pkw mit Felgendimension zwischen 14 und 16 Zoll der Modellreihen 55 bis 70.

Bridgestone Ecopia

Umweltfreundlicher Reifen von Bridgestone

ECOPIA ist Bridgestones Hauptmarke für umweltfreundliche Reifen, die darauf abzielt, die globale Erwärmung zu verringern, indem die CO2-Emissionen durch eine höhere Energieeffizienz des Fahrzeugs verringert werden. Das wird erreicht durch Reduzierung des Rollwiderstands und/oder dem schonenden Umgang mit Ressourcen. Das  Leistungsspektrum des Reifens bleibt dabei, vor allem bei sicherheitsrelevanten Eigenschaften, erhalten.

In Japan kamen ECOPIA-Reifen zuerst 1991 auf Elektrofahrzeugen zum Einsatz. Sie bereiteten den Auftritt der Modelle ECOPIA M881 und ECOPIA R221 für Reifen und Busse vor, die 2002 im Ersatzteilmarkt angeboten wurden. Bridgestone Japan stellte 2005 den ECOPIA M812 für Lieferwagen und im April 2008 den ECOPIA EP100 für Pkw vor.

In Europa wurden 1999 die ersten ECOPIA-Reifen verkauft – es handelte sich um das Modell ECOPIA B381 für den VW 3L Lupo gefolgt vom Audi A2. 2008 lief der Stadtflitzer Toyota IQ mit ECOPIA-EP25-Reifen vom Band.

Bridgestone hat im April 2009 mit dem Turanza ER300 ECOPIA ebenso einen Reifen im europäischen Premiumsegment eingeführt. Außerdem gehört der Reifen auf einigen Fahrzeugmodellen zur Serienausstattung. Mit dem ECOPIA EP150 ermöglicht Bridgestone auch den Fahrern von Kleinwagen und Mittelklassewagen, die Sicherheits- und Umweltvorteile der ECOPIA-Reihe zu nutzen.

Bridgestone ist dieser Durchbruch mit der Entwicklung einer einzigartigen Materialtechnologie, der so genannten NanoPro- TechTM, und eines neuen Reifenprofils gelungen. NanoPro-TechTM, erzeugt einen geringeren Rollwiderstandskoeffizienten durch die Reduzierung des Energieverlustes in den oberen Schichten der Gummimischung während der Rotation. Das neue Reifenprofil weist einen zusammenhängenden Profilblock und dünne Lamellen auf, die den Anpressdruck und damit die Bremsleistung bei Nässe verbessern. Der Rollwiderstand des ECOPIA EP150 konnte – im Vergleich zu anderen aktuellen Bridgestone Produkten in denselben Größen – um 15 % verbessert werden. Das bedeutet durchschnittlich eine 3 % höhere Kraftstoffeffizienz und 3 % weniger Kohlendioxidausstoß.

INFORMATIONEN ZU BRIDGESTONE REIFEN

Übersicht zu technischen Artikeln zum Thema Reifen

Suche nach Reifenhändler


Jetzt kontaktieren