Reifenbreite   Querschnitt   Felgengröße   Index  
Reifentyp Hersteller Fahrzeug Spez. Runflat
Reifenbreite   Querschnitt   Felgengröße   Index  
Reifentyp Hersteller    
   
Reifenbreite   Querschnitt   Felgengröße   Index  
Reifentyp Hersteller    
   
Reifenbreite   Querschnitt   Felgengröße   Index  
Reifentyp Hersteller    
   
Bedeutung der P-Kennzeichnung an Reifen

Reifen mit der P-Markierung

Auf jedem Reifen befindet sich seitlich eine vorgeschriebene Kennzeichnung. Sie gibt Auskunft über die Reifengröße, die Tragfähigkeit, das Herstellerdatum und über die zulässige Höchstgeschwindigkeit, die mit diesen Reifen gefahren werden darf. Für die Kennzeichnungsweise gibt es genaue Vorgaben von der Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen. Aber was bedeutet das P, welches manchmal vor der Reifenkennzeichnung steht?

Reifen aus Australien oder der USA

Wer Reifen mit einer P-Markierung vor der Reifenkennzeichnung hat, fragt sich vielleicht, was dies bedeutet. Eine solche Kennzeichnung könnte dann beispielsweise so aussehen: P 195/65 R15. Diese so gekennzeichneten Reifen wurden in Australien oder den USA hergestellt. Das P ist ein Vermerk über den Verwendungszweck und bedeutet nichts anderes als " Passenger Car". Sie sind also für normale PKWs vorgesehen.

Die Nutzung in der Bundesrepublik Deutschland

Reifen mit einer P-Markierung dürfen auch in der Bundesrepublik ohne Einschränkungen am Fahrzeug montiert und gefahren werden. Allerdings ist Voraussetzung dafür, dass die Reifen auch mit einem EG-Typengenehmigungskennzeichen oder dem ECE-Genehmigungszeichen gekennzeichnet sind. Das ist erkennbar an einem kleinen oder großen E an der Reifenkennzeichnung. Sie entsprechen so der ECE-Regelung 30, da sie dann mit der entsprechenden Betriebskennung versehen wurden. Diese Betriebskennung besteht aus dem E oder e sowie der Handelsmarke, der Reifennennbreite, dem Nennquerschnittverhältnis, der Reifenbauart, dem Felgendurchmesser, der Tragfähigkeitskennzahl, kurz "en" und falls notwendig auch der Geschwindigkeitskategorie. Auch das Herstellungsdatum als DOT-Kennzeichnung muss vorhanden sein. Bei Letztgenannten handelt es sich um eine vierstellige Zahl, die Herstellungswoche und Herstellungsjahr angibt.

Keine Nutzung in Deutschland ohne Betriebskennung

Nicht alle Reifen mit P-Markierung habe allerdings diese Betriebskennung. Fehlt aber die Tragfähigkeits-Kennzahl und das Symbol für die Geschwindigkeit oder steht sie nicht, wie vorgeschrieben hinter der Größenbezeichnung, darf ein solcher Reifen in Deutschland nicht verwendet werden. In den USA gibt es weitere Kennzeichnungen an den Reifen, wie sie so in Deutschland nicht üblich sind. So müssen zum Beispiel Winterreifen neben der normalen, meist M+S Kennzeichnung auch ein Schneeflocken-Symbol tragen, da sie sonst nicht als Winterreifen zählen. Wer also einen Winterreifen mit P-Kennzeichnung aus den USA hat, wird dieses Symbol ebenfalls auf dem Reifen finden. Fehlt das Schneeflockensymbol und ist nur die in den USA für alle Reifen übliche M+S Markierung vorhanden, zählen die Reifen in den USA nur als Sommerreifen. Es gelten trotzdem keinen Einsatzbeschränkungen in Deutschland, es sei denn, für bestimmte Strecken sind in der kalten Jahreszeit Winterreifen vorgeschrieben.