Reifenbreite   Querschnitt   Felgengröße   Index  
Reifentyp Hersteller Fahrzeug Spez. Runflat
Reifenbreite   Querschnitt   Felgengröße   Index  
Reifentyp Hersteller    
   
Reifenbreite   Querschnitt   Felgengröße   Index  
Reifentyp Hersteller    
   
Reifenbreite   Querschnitt   Felgengröße   Index  
Reifentyp Hersteller    
   
Anzeige

 
Infos zu Allwetterreifen

Allwetterreifen

versuchen den Spagat zwischen den Jahreszeiten Sommer und Winter. Sicher ist es verführerisch mit nur einem Satz Reifen ohne lästiges Umrüsten, dass ganze Jahr hin durchzufahren, doch wie sicher sind Sie, wenn Sie mit Ganzjahresreifen unterwegs sind.

Der Preis hierfür: Einbußen gegenüber den Spezialisten oder die Fokussierung auf eine der beiden Disziplinen. Mancher Allwetterreifen kommt an die Qualitäten eines Winterreifens heran – mit Einbußen im Sommer. Und der sommeroptimierte Ganzjahresreifen hat im Regelfall Probleme auf Schnee.

Der Verschleiß und Preis liegt höher, als bei reinen Sommerreifen.
Immerhin spart der Kompromiss, die Investition in einen zweiten Satz Räder oder Reifen mit entsprechendem Montageaufwand.

Vergleich Winterreifen mit Allwetterreifen

Im Schulnoten System schneidet ein Winterreifen in 2 wichtigen Disziplinen besser ab, als ein Allwetterreifen.

 

Wann lohnt es sich Allwetter-Reifen zu montieren

Allwetterreifen eignen sich besonders für Personenkraftwagen mit geringer Jahreskilometerleistung und guten Wintereigenschaften, wie zum Beispiel Allradantrieb oder Frontantrieb.

Diese Fahrzeuge kommen bei Schnee besser voran, wie ein heckbetriebenes Auto. Auch sollte das Fahrzeug, das mit Allwetterreifen ausgerüstet wird, nicht allzu viel PS unter der Motorhaube haben. Ganzjahresreifen können Motorleistungen jenseits von 120 PS nicht mehr richtig auf die Straße übertragen und sind somit einem reinem Winterreifen unterlegen.

Einer der wichtigsten Kriterien bei der Entscheidung zum Allwetter-Reifen ist, in welcher Region Sie sich mit Ihrem Auto bewegen. Optimal bieten sich Allwetterreifen im Flachland  oder in einer Großstadt an.

Pendler die ziemlich früh zum Arbeitsplatz fahren müssen, sollten Ganzjahresreifen meiden. Meist sind in den Frühen Morgenstunden die Straßen noch nicht geräumt und sollte mehr als 5 cm Schnee auf der Straße liegen, haben Allwetterreifen gegenüber Winterreifen erhebliche Nachteile.

 

Info - Der erste Allwetterreifen Tiempo wurde 1977 in Amerika vorgestellt

Der erste Reifenhersteller mit einem Ganzjahresreifen in Deutschland war 1980 die Firma Goodyear mit seinem Goodyear All Weather. Inzwischen durchlief Goodyear schon viele Entwicklungsstufen und die heutige Ganzjahresreifen Linie heißt Vector. Nach Goodyear folgte Dunlop 1989 mit seinem All Season Allwettereifen. Heute gibt es mehr als 10 Reifenhersteller die einen Ganzjahresreifen in ihrem Portfolio führen. Nur um einige Hersteller zu nennen:

Dunlop - Goodyear - Toyo - Vredestein - Hankook - Nokian - Pirelli - Matador - Kumho

Allwetterreifen Wetter

Laut dem Deutschen Wetterdienst beträgt der jährliche Anteil von Schnee 15 %, von Nässe 45 % und von Trockenheit 40 %.

Da die Unfallhäufigkeit bei Schnee und Nässe um ein Vielfaches höher ist als bei Trockenheit, ist ein Winterreifen in jedem Fall eine bessere Alternative als ein Ganzjahresreifen.
 
Beim Kauf von Allwetterreifen sollten Sie in jedem Fall darauf achten, dass dieser das Schneeflockensymbol Schneeflocken Symbol hat.

 

Welchen Reifentyp sollten Sie im Winter fahren?

Seit der Änderung von Paragraph zwei der Straßenverkehrsordnung interessiert Autofahrer diese Frage mehr denn je.

Vor allem wegen des Hinweises unter Absatz 3a: "Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung ."

Was eigentlich für mehr Sicherheit auf unseren Straßen sorgen sollte, schafft tatsächlich nur mehr Verunsicherung.
Denn weder "winterliche" Witterungsverhältnisse noch die dafür "geeignete Bereifung" sind in irgendeiner Form definiert. Nur über das Bußgeld von bis zu 40 Euro und den Strafpunkt in Flensburg bei Zuwiderhandlung besteht Rechtssicherheit. Also: ein echter Gummiparagraph.

 

Pro - Contra Allwetterreifen?

Der Entscheid pro oder Contra Ganzjahresreifen muss jeder fallweise beurteilen. Er ist von den verschiedensten Faktoren abhängig, unter anderem von persönlichen, geografischen und fahrzeugspezifischen Daten.

 

Fazit Allwetterreifen

Sie sollten keinen Allwetterreifen fahren, wenn Sie die Leistungs- und Sicherheitsreserven Ihres Autos zumindest zeitweise zu 100% verfügbar haben wollen.

Selbst dann, wenn diese für Sie nicht permanent erforderlich sind. Dies ist beispielsweise der Fall für Einzelpersonen und Familien, die mit dem Auto ins Gebirge (z.B. zum Skiurlaub) fahren. Ebenso notwendig sind Winterreifen für Geschäftsleute, welche Termine zuverlässig wahrnehmen müssen und von daher auf größtmögliche Sicherheit angewiesen sind.

Wer sich das ganze Jahr über im Flachland bewegt und in kritischen Situationen (z.B. kurzzeitigem überraschendem Wintereinbruch) auf das Auto verzichten kann, der ist mit dem modernen Allwetterreifen sicher nicht schlecht beraten.

Wenigfahrer, die moderate Fahrgeschwindigkeiten einhalten und stets größte Sicherheit auf winterlicher Fahrbahn haben möchten, können das ganze Jahr Winterreifen fahren. Denkbar ist diese Lösung namentlich auch für den Autoeinsatz in voralpinem und alpinem Gebiet. Bitte bedenken Sie hierbei jedoch den höheren Reifen-Verschleiß der hierbei ins Gewicht fällt.

Der absolut optimale Fall jedoch ist, die richtigen Reifen zur entsprechenden Saison auf dem Fahrzeug zu haben. Die Erstanschaffung von Sommerreifen und Winterreifen schlägt nur kurzzeitig auf Ihr Budget, langfristig gesehen, fahren Sie mit 2 Satz Reifen mehr Kilometer und haben als sehr wichtigen Effekt 100% mehr Sicherheit.