Informationen zur Heißerneuerung von Reifen

Reifen Heißerneuerung

Informationen zur Heißerneuerung von Reifen

Die Heißerneuerung ist die formengebundene Vulkanisation eines zu erneuernden Reifens bei einer Temperatur von ca. 150°C. Lauffläche und Seitenwände des Reifens werden aus unvulkanisierten Kautschukmischungen aufgebaut. Form- und Profilgebung des Reifens erfolgt in der Heizpresse.

Für das Heißverfahren spricht:

  • Für jeden Reifeneinsatz geeignet, auch für PKW- und Flugzeugreifen.
  • Materialpreise niedriger als bei den höher veredelten Produkten zur Kalterneuerung.
  • Heißerneuerung erlaubt auch umfangreiche Reparaturen am Reifenunterbau (z.B. Gürtelerneuerung).
  • Auch Diagonalkarkassen lassen sich problemlos heißerneuern.

Zu beachten ist:

  • Für jedes Profil und jede Dimension wird jeweils eine eigene Form benötigt. Das erfordert hohe Investitionen in das Formenprogramm und seine laufende Aktualisierung.
  • Die Herstellung muss auf hohe Stückzahlen ausgelegt sein. Das bedingt eine zentrale Produktionsstätte, einen ausgedehnten Aktivitätsradius und damit relativ hohen Logistikaufwand.

Weitere interessante Themen auf Reifensuchmaschine

Weiterführende Webseiten zum Reifenfachhandel

Weiterführende Webseiten zu Tipps und Service der Reifensuchmaschine

Übersicht zu technischen Artikeln zum Thema Reifen

Weiterführende Webseiten zu Winterreifen

Suche nach Reifenhändler

Suche nach Reifenhändler


Kürzlich angesehen

HIER KÖNNTE
IHRE WERBUNG
STEHEN

Kontaktieren Sie uns jetzt!